444.250 Solo-Selbstständige in Kulturberufen

2019 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamts 444.250 Solo-Selbstständige in Kulturberufen tätig. Ihr Anteil in der Kultur ist danach fast sieben Mal so hoch als unter allen Erwerbstätigen.

Im Vorkrisenjahr 2019 waren 444.250 Personen und damit ein Drittel (34 Prozent) der rund 1,3 Millionen Erwerbstätigen in Kulturberufen solo-selbstständig tätig, das heißt als Selbstständige ohne weitere Beschäftigte. Ihr Anteil lag damit in den Kulturberufen fast sieben Mal so hoch wie in der gesamten erwerbstätigen Bevölkerung, in der 5 Prozent der Erwerbstätigen solo-selbstständig waren. 

Der Anteil der Selbstständigen insgesamt lag über alle Kulturberufe hinweg mit 38 Prozent ebenfalls deutlich höher als in der gesamten erwerbstätigen Bevölkerung (10 Prozent). Besonders hoch war der Anteil an Selbstständigen mit 85 Prozent im Kunsthandwerk und der Bildenden Kunst, wozu beispielsweise die Bildhauerei, Malerei und das Vergolderhandwerk zählen. Auch im Bereich Moderation und Unterhaltung, zu dem auch Comedy, Kabarett und Zauberkunst gehören, gab es mit 65 Prozent sehr viele Selbstständige. Darauf folgten Fototechnik und Fotografie (60 Prozent), Musik-, Gesangs- und Dirigent*innentätigkeiten (60 Prozent) sowie Theater-, Film- und Fernsehproduktion (50 Prozent).

(Destatis / STB Web)

Artikel vom 17.05.2021

^ Nach oben